Seit Frühjahr 2021 ist die neue Wildtierunterführung zwischen Brugg und Schinznach-Bad im Bau. Mit diesem Bauwerk, dass die Kantonsstrasse und beide SBB-Bahnlinien unterquert, werden diese Barrieren für die Wildtiere passierbar. Damit wird ein kantonal bedeutender Wildtierkorridor zusammengeschlossen. Entsprechend ist die Wildtierunterführung zwischenzeitlich als national bedeutend auf klassiert.

Am Wochenende vom Freitag, 23. Juli bis am Montag, 26. Juli gilt es, mit dem vorbereiteten Bauteil die SBB-Gleise zu unterqueren. Der betriebliche Unterbruch der Bahnlinien ist auf 56 Stunden beschränkt. In dieser Zeit müssen beide Gleise demontiert, der Bahndamm abgetragen und das Bauteil eingeschoben werden. Anschliessend das Ganze mit Damm und Schienen ‘rückwärts’, so dass am Montagmorgen der Zugsverkehr wieder seinen normalen Betrieb aufnehmen kann.

Damit die engen zeitlichen Vorgaben der SBB eingehalten werden können, wird im Mehrschichtbetrieb rund um die Uhr gearbeitet und für die Erdarbeiten sind viele Logistikfahrten notwendig. Dies führt am Tag und in der Nacht zu erhöhtem Lastwagenverkehr ua auch auf der Bruggerstrasse in Birmenstorf (ua Materialfahrten ab der Kiesgrube Niderhard).

Die kantonale Bauleitung wie auch die am Vorhaben beteiligten Unternehmen achten darauf, die Lärmimmissionen so gering wie möglich zu halten.