Covid-19 Schutzmassnahmen an der Schule Birmenstorf

Aktuelle Schutzmassnahmen und Informationen zum Schulbetrieb (Stand 30.10.2020):

Der Unterricht findet für alle Kinder nach Stundenplan statt.

Es gilt die bereits bekannten Abstands- und Hygieneregelnd gemäss BAG weiterhin einzuhalten. Das heisst, für die Schülerinnen und Schüler untereinander bestehen keine Abstandsregeln. Sie sollen aber gegenüber erwachsenen Personen den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten und die ritualisierten Hygieneregeln in den Klassen befolgen. Die Schülerinnen und Schüler können auf dem Schulareal und in den Innenräumen freiwillig eine Gesichtsmaske tragen.

Maskenpflicht:
Für alle Erwachsenen (auch für das Schulpersonal) gilt auf dem Schulareal und in den Schulgebäuden eine Maskentragpflicht. Auch mit dem Tragen der Gesichtsmaske ist der erforderliche Mindestabstand von 1.5 Metern wann immer möglich einzuhalten.

Keine Maskentragpflicht gilt:

  1. in den Unterrichtsräumen, wenn eine andere Schutzvorrichtung (zum Beispiel Schutzscheibe) vorhanden ist oder der Mindestabstand von 1,5 Metern gegenüber den Schülerinnen und Schülern oder anderen Erwachsenen jederzeit eingehalten werden kann.
  2. in den Aufenthalts- und Sitzungsräumen, sofern die Personen an Tischen sitzen und die Mindestabstände jederzeit eingehalten werden können.
  3. für Personen, die allein in einem geschlossenen Raum arbeiten.
  4. für Personen, die nachweisen können, dass sie aus besonderen Gründen, insbesondere medizinischen, keine Gesichtsmaske tragen können.

Melde- und Quarantänepflicht bei Rückkehr aus Risikoländern:
Wenn Ihre Kinder und/oder Sie aus einem Staat oder Gebiet mit hohem Infektionsrisiko in die Schweiz einreisen, müssen sich Ihre Kinder und/oder Sie zehn Tage in Quarantäne begeben.
Melden Sie die Einreise innerhalb von zwei Tagen dem Kantonsärztlichen Dienst des Aargaus über diese Website.
Weitere Informationen zur Quarantänepflicht von Reisenden erhalten Sie von der Schweizer Infoline 058 464 44 88 (täglich 6 bis 23 Uhr) oder finden Sie zusammen mit der Liste der Staaten und Gebiete mit erhöhtem Infektionsrisiko auf folgender Website: www.bag.admin.ch
Quarantänepflicht für Einreisende
Liste der Staaten und Gebiete


Meldung bei Quarantänepflicht:
Wenn sich Ihre Kinder in Quarantäne begeben müssen und sie deshalb die Schule nicht besuchen können, dann melden Sie dies der Schulleitung (Telefon 056 210 10 62, E-Mail schulleitung@schule-birmenstorf.ch.) Gemeinsam mit Ihnen und der Klassenlehrpersonen können wir dann festlegen, wie das schulische Lernen während der Abwesenheit bzw. der Quarantäne erfolgen kann.

Zutritt Schulareal und Schulgebäude:
Der Zutritt zum Schulareal und Schulgebäude ist mit Maske und unter Berücksichtigung der Schutzmaßnahmen (Abstands- und Hygieneregeln gemäss BAG) erlaubt. Wir bitten Eltern und externe Personen aber, weiterhin den Besuch im Schulgebäude zu vermeiden ausser Sie sind zu einem Termin eingeladen. Generell gilt für alle Erwachsenen die Pflicht, in den Schulgebäuden eine Schutzmaske zu tragen.

Elternabende und Elterngespräche:
Zu den Elternabenden sind jeweils ein Elternteil bzw. eine erziehungsberechtigte Person pro Kind eingeladen. Es wird eine Präsenzliste geführt, damit bei Bedarf die Daten für ein allfällig notwendiges Contact Tracing bekannt sind. Der Elternabend findet im Klassenzimmer Ihres Kindes statt.
An Elternabenden und Elterngesprächen (nur nach Terminvereinbarung) gilt für alle Erwachsenen die Pflicht, im Schulgebäude eine Maske zu tragen.


Schulreisen und Klassenlager:
Klassen- und Schullager sind verboten. Auf Schulreisen soll verzichtet werden.

Ausflüge und Exkursionen:
Ausflüge und Exkursionen in die nähere Umgebung oder Besuche von Museen und kulturellen Veranstaltungen sind möglich.

Besuchstage:
Wir möchten weiterhin so wenig erwachsene Personen wie möglich in den Schulgebäuden, daher finden bis zu den Sportferien keine Besuchstage statt.

Anlässe:

  • Der Räbeliechtliumzug findet dieses Jahr nicht statt. Darüber wurde bereits informiert.
  • Der Lehrplan 21 Weiterbildungstag der Lehrpersonen (09.11.2020) wird nicht durchgeführt. Der Unterricht findet gemäss Stundenplan statt.
  • Der nationale Zukunftstag (12.11.2020) findet nicht statt.
  • Ob der Wintersporttag (15.01.21) und der Skitag Mittelstufe durchgeführt werden können, hängt von der weiteren Covid19 Entwicklung ab. Informationen dazu folgen später.
  • Über die Durchführung von Exkursionen und Ausflügen entscheiden die Lehrpersonen. Sie werden rechtzeitig informiert.
     

Öffentliche Schulanlässe mit Erwachsenen:
Erwachsene Personen sowie Kinder ab 12 Jahren haben an öffentlichen Schulanlässen und -veranstaltungen auf dem Schulareal sowie in den Innenräumen eine Gesichtsmaske zu tragen. Ausgenommen davon sind auftretende Personen, wenn das Tragen einer Maske aufgrund der Art der Aktivität nicht möglich ist.

Krankheits- und Erkältungssymptome:
Zeigt eine Schülerin oder ein Schüler Krankheits- und Erkältungssymptome, können Sie sich am Vorgehensplan vom Kanton Aargau orientieren. Detaillierte Informationen finden Sie zusätzlich auf der Website des Kantons.
Sind Sie dennoch unsicher, ob Ihr Kind die Schule besuchen soll oder nicht, dürfen Sie gerne mit der Klassenlehrerin oder der Schulleitung Kontakt aufnehmen.


Kinder mit Kontakt einer an Covid-19 erkrankten erwachsenen Person:
Kinder, die in engem Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten erwachsenen Person standen (das Miteinander der Schülerinnen und Schüler im schulischen Setting wird nicht als enger Kontakt definiert), arbeiten und lernen in Selbstquarantäne.

Meldung von positiv Getesteten:
Glücklicherweise hatten wir bis jetzt an unserer Schule weder positiv getestete Lehrpersonen noch Schülerinnen oder Schüler. Erkrankt eine Lehrperson oder eine Schülerin/Schüler müssen wir dies unverzüglich der Abteilung Volksschule, Sektion Schulaufsicht melden.
ie erkrankte Person begibt sich in Isolation und wird durch das Contact Tracing Center kontaktiert. Es werden die weiteren Kontaktpersonen bestimmt und wenn angezeigt eine Quarantäne angeordnet.

Klassen oder Schulschliessungen:
Klassen- oder Schulschliessungen sowie allfällige Quarantäne und Isolation im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie dürfen nur von den kantonalen Gesundheitsbehörden (DGS bzw. CONTI) angeordnet werden.

Unterrichtsausfall:
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen ist davon auszugehen, dass quarantäne- und krankheitsbedingte Ausfälle von Lehrpersonen eher zunehmen. Wenn immer möglich, versuchen wir die Betreuung der betroffenen Klassen zu gewährleisten. Sei dies durch eine Stellvertretung, Fernunterricht durch die Lehrperson in Quarantäne oder Aufteilung der Kinder auf andere Klassen. Nur im Notfall fällt der Schulunterricht aus und nur Kinder, die für die Betreuung angemeldet sind, kommen in die Schule. In diesem Falle werden wir die Eltern, schriftlich informieren.
In allen anderen Fällen bitten wir um Verständnis, wenn wir nicht über jeden Ausfall von Lehrpersonen informieren. Wir versichern, dass unsere Schülerinnen und Schüler jederzeit bestens in der Schule betreut sind.